Qualifikationspunkte für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht

Sonntagnachmittag trafen sich die besten Turnerinnen aus Hessen zu den Jugendmeisterschaften. Hier ging es darum, möglichst viele Punkte zu erturnen, um sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren.

Anna Kneisel startete das erste Mal in einem Kürwettkampf und war die jüngste Teilnehmerin. Anna turnte einige neu erlernte Elemente an jedem Gerät. Sie zeigte schöne Leistungen an allen Geräten. Die höchste Wertung erhielt Anna am Sprung mit über 10 Punkten. Am Ende gewann Anna die Goldmedaille und wurde Hessische Meisterin.

Auch wurden gleichzeitig Titel für jedes einzelne Gerät vergeben. Hier wurden die Wertungen der AK 12 und 13 zusammen bewertet. An jedem Gerät erhielt Anna außerdem die Silbermedaille.

Nancy Ceynowa startete in einem starken Teilnehmerfeld. Sie zeigte eine beeindruckende Leistung am Sprung und Barren. Der Schwebebalken verlief nicht ganz optimal. Am Boden turnte sie die Höchstschwierigkeiten des Tages: Doppelsalto rückwärts gehockt, ganze Schraube vorwärts und Doppelschraube rückwärts. Im Endergebnis lag sie trotz Fehlern nur knapp hinter den Turnerinnen vor ihr auf dem Podest und konnte sich über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. Besonders groß war die Freude, dass sie mit ihren erturnten Punkten die Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht hat.

In der Ehrung der Einzelwertungen, die gemeinsam mit den Turnerinnen der AK 15 bewertet wurden, war die Freunde über Gold am Stufenbarren und Silber am Sprung besonders groß.

Josephine Bureik ist Hessenmeisterin

Sonntags morgens starteten die Turnerinnen der LK I im Landesfinale und kämpften um die begehrten Plätze für den Deutschland Cup.

In der Altersklasse 12-13 gingen Josephine Bureik und Emelie Hornak an den Start. Josi kam sehr gut durch alle Geräte und konnte besonders am Boden mit 13,00 Punkte mit der Tagesbestwertung glänzen. Durch ihre starke und kontinuierliche Leistung an allen Geräten wurde sie am Schluss als Hessenmeisterin geehrt und nahm die verdiente Goldmedaille entgegen. Auch Emily zeigte einen sehr guten Wettkampf mit vielen neuen Elementen und belegte in einem starken Teilnehmerfeld einen tollen 7.Platz.

In der Altersklasse 14-15 ging Tabea nach der Verletzung von Nia am vorherigen Wettkampf als einzige Teilnehmerin aus unserem Verein an den Start. Tabea zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung. Für Ihre ausdrucksstarke Bodenübung erhielt Sie 12,90 Punkte. Am Ende belegte sie einen tollen 5. Platz und war nur einen Punkt vom Treppchenplatz entfernt.

In der Altersklasse 16-17 startet Manya Faber. Auch Manya präsentierte einen schönen Vierkampf. Ihr bestes Gerät war der Sprung. Hier erzielte sie mit 13,40 Punkten die zweitbeste Tageswertung. Am Ende freute sich Manya über einen ausgezeichneten 3. Platz und erkämpfte sich damit auch einen Startplatz zum Deutschland Cup Anfang Mai.

2. Platz in der Landesliga II

Einen starken Wettkampf zeigte die Mannschaft in der Landesliga II. Hier turnten Nia Riebel, Manya Faber, Tabea Hock, Josephine Bureik, Anna Kneisel und Nancy Ceynowa.

Sie zeigten gemeinsam eine starke Leistung an allen Geräten. Sie starteten ihren Wettkampf am Schwebebalken. Hier konnte Nancy das zweitbeste Gesamtergebnis des Tages turnen. Aber auch Tabea zeigte eine souveräne Übung mit einigen neuen Elementen. Am Boden beeindruckte Nancy mit ihrem Doppelsalto nicht nur das Publikum, auch Nia überzeugte mit einer tollen Leistung und 13,60 Punkten an diesem Gerät. Am Sprung zeigte Nancy einen Yurchenko gestreckt in den Stand und erhielt 14,45 Punkte. Aber auch Nia und Manya zeigten schöne Tzukaharas gehockt in den Stand und erzielten jeweils 13,15 und 13,15 Punkte. Zum Schluss ging es an den Stufenbarren. Nancy und Anna zeigten hier starke Nerven und konnten mit guten Übungen überzeugen. Leider verletzte sich Nia Riebel bei ihrer letzten Übung so sehr, dass sie die Übung nicht zu Ende turnen konnte. Trotz der fehlenden Punkte erreichte das Team am Ende den 2. Platz in der Tabelle.

Nia wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gefahren. Erleichterung bei der ganzen Mannschaft kam auf, da nichts gebrochen war. Es stehen noch weitere Untersuchungen zur Sicherheit an.

Nia, wir drücken dir alle die Daumen und hoffen, dass es dir schnell wieder gut geht.

Erster Wettkampf nach Aufstieg in die Landesliga IV

Am Samstagmittag fanden die ersten Ligawettkämpfe für unsere Mannschaften der TSV Heusenstamm statt. Als die deutlich jüngste Mannschaft gingen unsere Turnerinnen Emelie Hornak, Amy Riebel, Elina Schäfer, Mira-Lina Seidel, Lena Haisch, Mia Bohnert und Wilma Böhme an den Start.

Die Mannschaft startete in den Wettkampf am Sprung, wo der Sprungtisch fast genauso hoch ist wie die Turnerinnen selbst und zeigte schöne Überschläge mit jeweils ½ Drehung in der ersten und zweiten Flugphase. Amy erzielte hierbei 12,15 Punkte. Auch neu erlernte Elemente wurden in die Übungen eingebaut und ausprobiert. So konnte Emelie beispielsweise das erste Mal ihre Riesenumschwünge am Barren zeigen. Am Barren erreichte Wilma mit 12,55 Punkten das beste Ergebnis im Wettkampf. Am Zittergerät, dem Schwebebalken musste das Team leider einige Stürze in Kauf nehmen. Mia zeigte starke Nerven und erturnte tolle 12,00 Punkte und lieferte damit das zweitbeste Ergebnis des Wettkampfes. Am Boden konnte Elina mit 12,70 Punkten glänzen. Auch wenn noch einige Fehler zu verzeichnen waren, kann das junge Team auf ihre Leistungen sehr stolz sein. Am Ende belegten sie in einem starken Teilnehmerfeld einen tollen 6. Platz.

Dies ist nur das Zwischenergebnis. Ein weiterer Wettkampf steht noch aus.

Erfolgreiche Teilnahme am Leistungstest

Alle Mädchen der Altersklassen 7 und 8 absolvierten zum Ende des Jahres ihren Leistungstest am Stützpunkt in Frankfurt.

Dabei werden sie in verschiedenen athletischen Bereichen, wie Beweglichkeit, Schnelligkeit und Kraft ausgiebig unter die Lupe genommen.

Im technischen Bereich müssen die Athletinnen an allen Geräten einschließlich Schlaufen und Trampolin ihr Können unter Beweis stellen. Dabei werden schon einige Dinge geprüft, die erst im kommenden Jahr für ihre Übungen relevant sind.

Knapp 7 Stunden verbrachten die Turnerinnen dazu in der Halle, was besonders bei den jungen Turnerinnen ein hohes Maß an Konzentration erfordert.

Samstags waren Gloria van Eck, Leah Schwarze, Emily Mühle und Sophia Bünder am Start. Gemeinsam mit 24 weiteren Turnerinnen hieß es alles zu geben. In der Athletik zeigten alle Turnerinnen zwischen 85 und 78 Prozent, ein tolles Ergebnis. In der technischen Überprüfung führte Gloria das Gesamtfeld mit 71% Punkten deutlich an. Und auch insgesamt erreichte sie mit dieser Leistung von 77% das beste Gesamtergebnis.

Sonntags starteten Mira Schäfer, Greta Schöndorf, Sophie Kneisel, Kira Ljung und Julie Petrovic. Auch in dieser Leistungsklasse waren 20 Turnerinnen am Start. Einen besonders starken Test zeigte Mira und konnte mit 80,7% das zweitbeste Ergebnis in der Altersklasse 8 erringen. Sophie erreichte mit 70,5 das viertbeste Ergebnis. Auch Greta (66,1%), Julie (58,2%) und Kira (57,8%) lieferten eine tolle Leistung.

Jetzt erwarten wir mit Spannung die Nominierungen für den Landeskader.

Weiterer Hessenmeistertitel für die Turntalentschule

Gleich im Anschluss an den Wettkampf der Altersklasse 9-11 ging es weiter mit den Turnerinnen der Altersklassen 7-8. Gemeinsam gingen hier Greta Schöndorf, Sophie Kneisel, Mira Schäfer, Kira Ljung und Julie Petrovic an den Start. Sie starten am Stufenbarren. Alle 5 Turnerinnen zeigten tollen Übungen und schafften es, ihre Kippe in der Übung sauber zu turnen und kamen ohne Pausen durch ihre Übungen. Greta erhielt mit 14,05 Punkten die höchste Punktzahl, dicht gefolgt von Sophie mit 13,95 Punkten. Am Schwebebalken konnten sie ebenfalls mit ihren sauberen Übungen punkten. Mit einem vollen Ausgangswert von 6 Punkten (den an diesem Tag nicht viele Turnerinnen erreichten), konnte Greta mit nur einem Punkt an Haltungsabzügen die Tageshöchstwertung mit 15,00 Punkten erzielen. Am Boden präsentierten sie ihre Übungen ebenfalls mit einer sauberen Haltung. Hier hatte Mira die Nase vorne und erhielt mit 14,35 Punkten die höchste Wertung des Tages. Zuletzt ging es dann an den Sprung. Hier konnte Kira den besten Sprung zeigen und erhielt 15,05 Punkten.

Auch sie konnten es kaum glauben, als sie am Ende als Hessenmeister ganz oben auf dem Treppchen stehen durften. Sie hatten sich wie die „Großen“ ebenfalls einen Puffer von 6 Punkte Vorsprung erturnt. Stolz hielten sie gemeinsam ihren Pokal nach oben.

Hessenmeistertitel für die Mannschaft der AK 9-11

Anfang November wurden die Hessischen Mannschafts-Nachwuchs-Meisterschaften in Florstadt ausgetragen. Schon am frühen Morgen mussten unsere Turnerinnen Anna Kneisel, Nadine Christof, Carlotta Zinke und Mia Bohnert der Altersklassen 9-11 an den Start. Unterstützt wurden sie von Anna Belyakova und Alva Pedderson aus der TUS Eintracht Wiesbaden. Sie starteten ihren Wettkampf am Boden. Alle akrobatischen Bahnen mit Überschlägen, Flick-Flack und Saltos gelangen sehr gut und auch in der Ausführung zeigten sie schöne Übungen. Anna konnte ihren Strecksalto vorwärts mit ganzer Schraube in ihre Bodenübung einbauen. Sie erhielt dafür die höchste Wertung der Gruppe mit 15,40 Punkten. Weiter ging es an den Sprung. Hier punktete die Mannschaft insgesamt mit hohen Wertungen. Am Stufenbarren lief es nicht ganz so gut. Auch hier turnte Anna die höchste Wertung mit 14,45 Punkten. Starke Nerven behielten die Mädels am Schwebebalken. Sie hatten nur einen Sturz zu verbuchen und blieben somit auch bei allen schwierigen Teilen, wie Menichelli und Rondat auf dem Balken. Hier erzielte Nadine mit 15,95 Punkten die beste Wertung. Mia und Carlotta kamen nach langen Verletzungspausen nun endlich wieder zu ihrem ersten größeren Einsatz. Sie behielten ebenfalls starke Nerven und konnten trotz des Trainingsrückstandes wichtige Punkte für ihre Mannschaft turnen und zeigten tolle Leistungen an allen Geräten.

Am Ende freute sich die Mannschaft riesig, als sie völlig unerwartet als Hessenmeister den Pokal und ihre Goldmedaillen entgegennehmen durften.

Ein großer Dank gilt Anna und Alva aus Wiesbaden. Sie haben ebenfalls tolle Leistungen erbracht und die Turnerinnen hatten viel Spaß an dem gemeinsamen Wettkampf.

Aufstieg geschafft!

Platz 2 in der Landesliga V und Landesliga III !

Die zweite Mannschaft der TSV Heusenstamm hat es geschafft! Nach zwei hervorragenden Wettkämpfen im März und Mai hatten sich die Mädchen den ersten Platz der Landesliga V Süd und somit den Einzug ins Finale gesichert. In Gründau-Lieblos ging es am 21.10.18 dann darum, sich einen der beiden Aufstiegsplätze in die Landesliga IV zu erturnen.

Genug Selbstvertrauen hatten die Mädchen auf jeden Fall im Gepäck, denn in dieser Saison lief für Simone Möllers Team nahezu alles perfekt.

Aber nun zurück zum Ligawettkampf: Unsere zweite Mannschaft startete am Barren. An diesem Gerät brillieren die Heusenstammer Turnerinnen häufig. Auch heute konnten Ainhoa, Emelie, Nina und Wilma mit tollen Übungen überzeugen und sehr hohe Wertungen erzielen.
Am Balken lief es für Amy, Emelie, Tabea und Elina dann nicht ganz nach Plan. Der ein oder andere Absteiger war nervositätsbedingt leider zu verzeichnen. Tabea konnte hier erstmal den neu erlernten Menichelli präsentieren. Die Mädchen ließen sich aber nicht entmutigen und gingen gut gelaunt an den Boden, wo Ainhoa, Tabea, Emelie und Amy saubere Übungen zeigten. Mit dem Sprung beendeten Nina, Emelie, Elina und Tabea den Wettkampf. Obwohl auch hier alles planmäßig lief, war vor der Siegerehrung die Anspannung groß. Hatte es gereicht in einem starken Teilnehmerfeld aus 8 qualifizierten Mannschaften einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern? Dann die Erleichterung! Das junge Team erturnte Silber und strahlte mit der Trainerin um die Wette.

Am Sonntag den 22. Oktober durfte dann die erste Mannschaft der TSV ihr Können präsentieren. Nach dem ersten Wettkampftag lag das Team auf Rang 2. Somit war auch hier ein Aufstieg in Landesliga II in greifbarer Nähe. Josefine Bureik, Elisa Zinke, Nia Riebel und Manya Faber starteten Ihren Wettkampf mit guten Wertungen am Sprung. Manya konnte hier erstmals den neu erlernten Tsukahara gehockt zeigen. Am Barren lief es nicht ganz optimal, das Team musste einige Absteiger in Kauf nehmen. Nia schaffte es hier als einzige ohne Sturz durch Ihre Übung und erhielt mit 11,15 Punkten die zweitbeste Wertung des gesamten Wettkampfs. Weiter ging es am Schwebebalken. Nervös und in Gedanken noch an den einen oder anderen Sturz am Barren denkend, mussten die Mädchen leider auch hier einige Absteiger in Kauf nehmen. Josephine turnte als letzte und zeigte eine grandiose Übung mit Menichelli-Bogengang und Twistsalto ohne Sturz. Als einzige Turnerin im gesamten Wettkampf erfüllte Sie alle geforderten Anforderungen und erhielt verdient mit 14,20 Punkten die höchste Wertung an diesem Tag. Erneut motiviert folgte für das Team zum Schluss der Boden. Hier zeigten alle sehr schön Übungen ohne Fehler.
Am Ende war die Überraschung groß, trotz einiger Patzer hatte es wiederholt für Platz 2 gelangt! Besonders hervorzuheben ist der Abstand mit 12 Punkten zu Platz drei!

Ausruhen können sich die Turnerinnen nun allerdings nicht. In zwei Wochen geht es für die jüngeren Mädchen bereits zum Hessischen Mannschafts-Landesfinale der LK 4 nach Nieder-Florstadt, während Manya, Nia, Josephine und Elisa bei einem Ländervergleichskampf in Niedersachsen das Land Hessen vertreten werden.

Dreimal Silber, einmal Bronze für die TTS Heusenstamm

Am 15.9. traf sich der weibliche Kunstturn-Nachwuchs in Limburg zu den Hessischen Meisterschaften.

Für die Turntalentschule Heusenstamm gingen insgesamt 12 Turnerinnen in vier Jahrgängen an den Start.

Den Anfang machten am frühen Samstagmorgen die Turnerinnen der Altersklasse 7. Für die TSV Heusenstamm turnten Gloria van Eck, Emily Mühle und Sophia Bünder, sowie Leah Schwarze und Karla Ackermann, die in der Turntalentschule trainieren und für ihre jeweiligen Heimatvereine an den Start gingen. Alle 5 Mädchen turnten einen schönen Wettkampf. Leah erkämpfte sich als 9. eine Top Ten Platzierung, dicht gefolgt von Gloria und Karla.

Die Mädchen der Altersklasse 8 mussten sich einer Konkurrenz von 21 Turnerinnen stellen. Sophie Kneisel platzierte sich dank sehr exakt und fehlerfrei geturnter Übungen auf dem Silberrang. Julie Petrovic zeigte sich in starker Wettkampfform und wurde dritte. Greta Schöndorf turnte am Sprung, Barren und Boden die Tageshöchstwertungen und zeigte somit trotz ihres Fehlers am Balken einen starken Wettkampf und wurde 6. Auch mit dem achten Platz von Mira Schäfer und dem 11. Platz von Kyra Ljung mit der zweitbesten Übung am Boden konnten die Trainer sehr zufrieden sein.

In der Altersklasse 10 turnte Nadine Christof einen fast fehlerfreien Wettkampf und musste sich lediglich einer Rivalin aus Wetzlar geschlagen geben.

In der höchsten Altersklasse 11 mit den schwierigsten Übungen turnte Anna Kneisel ausdrucksstarke, saubere Übungen am Boden und am Balken. Nur wegen eines Fehlers am Sprung musste sie eine Turnerin an sich vorbeiziehen lassen und wurde zweite.

 

Gaumeisterschaften mal in einem anderen Rahmen

Unter guten Wettkampfbedingungen und toller Atmosphäre konnten die Turnerinnen aus dem Leistungsbereich der TSV Heusenstamm am 19.8.2018 ihre Gaumeisterschaften, einen Testwettkampf für die anstehenden Hessischen Meisterschaften, absolvieren.

Wieder einmal präsentierte sich die TSV als perfekter Ausrichter für einen umfangreichen Wettkampf mit rund 80 Mannschaften im Turngau Offenbach-Hanau und verschaffte dem Publikum mit den schon sehr komplexen Übungen der Turntalentschule-Mädchen ein paar turnerische Schmankerl.

Unsere Turnerinnen im Alter zwischen 6 und 13 Jahren zeigten ihre anspruchsvollen Übungen.

Das war die perfekte Gelegenheit für die sechsjährigen Turnerinnen, Diya, Pippa, Elina und Antonia, den allerersten Wettkampf zu turnen. In der Altersklasse 7 starteten Gloria, Leah, Emily, Sophia und Diana. Sie traten gegen die Turnerinnen des TUS Kelsterbach/TV Hofheim an. Gloria konnte sich mit extrem starken Leistungen am Ende über die Goldmedaille freuen. Aber auch unsere anderen Turnerinnen waren sehr zufrieden mit ihren Leistungen.

In der Altersklasse 8 gab es mit Flick-Flack am Boden, Bogengang am Schwebebalken und Kippen am Barren einiges zusehen. Hier waren Kira, Mira, Julie, Sophie und Greta am Start. Greta schaffte es insgesamt die meisten Punkte zu turnen und stand auf dem Siegertreppchen ganz oben.

Auch für unsere lang Verletzten gab es die Möglichkeit, einen Wiedereinstig zu finden und somit konnten Mia und Lotti sich seit langen wieder auf einem Wettkampf an den Geräten präsentieren.
Nadine, Anna und Nancy zeigten eine tolle Generalprobe für die Mitte September in Limburg stattfindenden Hessischen Meisterschaften. Sie begeisterten das Publikum besonders am Boden mit Saltos und Schrauben.