Qualifikationspunkte für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht

Sonntagnachmittag trafen sich die besten Turnerinnen aus Hessen zu den Jugendmeisterschaften. Hier ging es darum, möglichst viele Punkte zu erturnen, um sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren.

Anna Kneisel startete das erste Mal in einem Kürwettkampf und war die jüngste Teilnehmerin. Anna turnte einige neu erlernte Elemente an jedem Gerät. Sie zeigte schöne Leistungen an allen Geräten. Die höchste Wertung erhielt Anna am Sprung mit über 10 Punkten. Am Ende gewann Anna die Goldmedaille und wurde Hessische Meisterin.

Auch wurden gleichzeitig Titel für jedes einzelne Gerät vergeben. Hier wurden die Wertungen der AK 12 und 13 zusammen bewertet. An jedem Gerät erhielt Anna außerdem die Silbermedaille.

Nancy Ceynowa startete in einem starken Teilnehmerfeld. Sie zeigte eine beeindruckende Leistung am Sprung und Barren. Der Schwebebalken verlief nicht ganz optimal. Am Boden turnte sie die Höchstschwierigkeiten des Tages: Doppelsalto rückwärts gehockt, ganze Schraube vorwärts und Doppelschraube rückwärts. Im Endergebnis lag sie trotz Fehlern nur knapp hinter den Turnerinnen vor ihr auf dem Podest und konnte sich über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. Besonders groß war die Freude, dass sie mit ihren erturnten Punkten die Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht hat.

In der Ehrung der Einzelwertungen, die gemeinsam mit den Turnerinnen der AK 15 bewertet wurden, war die Freunde über Gold am Stufenbarren und Silber am Sprung besonders groß.

Josephine Bureik ist Hessenmeisterin

Sonntags morgens starteten die Turnerinnen der LK I im Landesfinale und kämpften um die begehrten Plätze für den Deutschland Cup.

In der Altersklasse 12-13 gingen Josephine Bureik und Emelie Hornak an den Start. Josi kam sehr gut durch alle Geräte und konnte besonders am Boden mit 13,00 Punkte mit der Tagesbestwertung glänzen. Durch ihre starke und kontinuierliche Leistung an allen Geräten wurde sie am Schluss als Hessenmeisterin geehrt und nahm die verdiente Goldmedaille entgegen. Auch Emily zeigte einen sehr guten Wettkampf mit vielen neuen Elementen und belegte in einem starken Teilnehmerfeld einen tollen 7.Platz.

In der Altersklasse 14-15 ging Tabea nach der Verletzung von Nia am vorherigen Wettkampf als einzige Teilnehmerin aus unserem Verein an den Start. Tabea zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung. Für Ihre ausdrucksstarke Bodenübung erhielt Sie 12,90 Punkte. Am Ende belegte sie einen tollen 5. Platz und war nur einen Punkt vom Treppchenplatz entfernt.

In der Altersklasse 16-17 startet Manya Faber. Auch Manya präsentierte einen schönen Vierkampf. Ihr bestes Gerät war der Sprung. Hier erzielte sie mit 13,40 Punkten die zweitbeste Tageswertung. Am Ende freute sich Manya über einen ausgezeichneten 3. Platz und erkämpfte sich damit auch einen Startplatz zum Deutschland Cup Anfang Mai.

2. Platz in der Landesliga II

Einen starken Wettkampf zeigte die Mannschaft in der Landesliga II. Hier turnten Nia Riebel, Manya Faber, Tabea Hock, Josephine Bureik, Anna Kneisel und Nancy Ceynowa.

Sie zeigten gemeinsam eine starke Leistung an allen Geräten. Sie starteten ihren Wettkampf am Schwebebalken. Hier konnte Nancy das zweitbeste Gesamtergebnis des Tages turnen. Aber auch Tabea zeigte eine souveräne Übung mit einigen neuen Elementen. Am Boden beeindruckte Nancy mit ihrem Doppelsalto nicht nur das Publikum, auch Nia überzeugte mit einer tollen Leistung und 13,60 Punkten an diesem Gerät. Am Sprung zeigte Nancy einen Yurchenko gestreckt in den Stand und erhielt 14,45 Punkte. Aber auch Nia und Manya zeigten schöne Tzukaharas gehockt in den Stand und erzielten jeweils 13,15 und 13,15 Punkte. Zum Schluss ging es an den Stufenbarren. Nancy und Anna zeigten hier starke Nerven und konnten mit guten Übungen überzeugen. Leider verletzte sich Nia Riebel bei ihrer letzten Übung so sehr, dass sie die Übung nicht zu Ende turnen konnte. Trotz der fehlenden Punkte erreichte das Team am Ende den 2. Platz in der Tabelle.

Nia wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gefahren. Erleichterung bei der ganzen Mannschaft kam auf, da nichts gebrochen war. Es stehen noch weitere Untersuchungen zur Sicherheit an.

Nia, wir drücken dir alle die Daumen und hoffen, dass es dir schnell wieder gut geht.

Erster Wettkampf nach Aufstieg in die Landesliga IV

Am Samstagmittag fanden die ersten Ligawettkämpfe für unsere Mannschaften der TSV Heusenstamm statt. Als die deutlich jüngste Mannschaft gingen unsere Turnerinnen Emelie Hornak, Amy Riebel, Elina Schäfer, Mira-Lina Seidel, Lena Haisch, Mia Bohnert und Wilma Böhme an den Start.

Die Mannschaft startete in den Wettkampf am Sprung, wo der Sprungtisch fast genauso hoch ist wie die Turnerinnen selbst und zeigte schöne Überschläge mit jeweils ½ Drehung in der ersten und zweiten Flugphase. Amy erzielte hierbei 12,15 Punkte. Auch neu erlernte Elemente wurden in die Übungen eingebaut und ausprobiert. So konnte Emelie beispielsweise das erste Mal ihre Riesenumschwünge am Barren zeigen. Am Barren erreichte Wilma mit 12,55 Punkten das beste Ergebnis im Wettkampf. Am Zittergerät, dem Schwebebalken musste das Team leider einige Stürze in Kauf nehmen. Mia zeigte starke Nerven und erturnte tolle 12,00 Punkte und lieferte damit das zweitbeste Ergebnis des Wettkampfes. Am Boden konnte Elina mit 12,70 Punkten glänzen. Auch wenn noch einige Fehler zu verzeichnen waren, kann das junge Team auf ihre Leistungen sehr stolz sein. Am Ende belegten sie in einem starken Teilnehmerfeld einen tollen 6. Platz.

Dies ist nur das Zwischenergebnis. Ein weiterer Wettkampf steht noch aus.

Drei TSV-Turnerinnen in den Landeskader berufen

Der Hessische Turnverband hat in der vergangenen Woche den Landeskader bekannt gegeben.

Wir freuen uns riesig, dass drei unserer jüngsten Athletinnen den Sprung in den Kader geschafft haben. Viel Arbeit haben unsere Trainer und Athleten in das Training gesteckt. Bis zu 5x in der Woche trainieren die Turnerinnen in der Kunstturnhalle auf dem Martinseegelände. Dazu kamen im vergangenen Jahr einige Wettkämpfe, an denen sie eine stabile Leistung zeigen mussten. Am Ende des Jahres gilt es noch ein gutes Ergebnis im Leistungstest zu erzielen, der schon viele Anforderungen für das kommende Wettkampfjahr abfragt.

Deshalb ist es sehr erfreulich, dass gleich drei Athletinnen den Sprung in den Kader geschafft haben.

Gloria van Eck, in diesem Jahr Altersklasse 8, sowie Mira Schäfer und Sophie Kneisel der Altersklasse 9 werden nun zusätzlich durch den Hessischen Turnverband unterstützt und gefördert.

Zusätzlich in den Schulungskader wurde Nadine Christof (AK 11), Anna Kneisel (AK 12) und Nancy Ceynowa (AK 14) berufen.

Herzlichen Glückwunsch!

Aber auch ihre Trainingskameraden Sophia Bünder, Leah Schwarze, Emily Mühle (alle AK 8) und Greta Schöndorf, Kira Ljung und Julie Petrovic präsentieren ein tolles letztes Wettkampfjahr, auch wenn es für den Sprung in den Kader zum Teil ganz knapp nicht gereicht hat.

Renovierungsarbeiten beendet

Es ist geschafft! Die Renovierungsarbeiten in unserer Kunstturnhalle sind abgeschlossen.

Nachdem schon vor 2 Jahren der Bereich der Geräte in der Mitte der Halle rund um die Schwebebalken und Barren erneuert wurde, kam nun endlich die Grube und die Sprunganlage an die Reihe.

Dazu wurde die Grube zwei Wochen zuvor von den Eltern der Athleten des TSV Heusenstamm komplett geleert. Nun sind bis auf den Boden, der knapp 1,8m tiefe Grube, alle Schaumstoffelemente ausgetauscht und bis zum Rand neu gefüllt. Auch wurden die Seitenwände in den Gruben und die Seitenprallwände erneuert.

Zusätzlich wurde die Akrobahn an der Grube auf das neuste System, dem sogenannten Moskauboden, umgestellt. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass der Sprunganlauf samt der angrenzenden 2. Anlaufbahn durch eine Unterkonstruktion angehoben wurde, um somit der Boden auf die Höhe der angrenzenden Geräte angepasst wurde. Somit konnten viele Stolperkanten und Unebenheiten beseitigt werden.

Unser Dank gilt allen Helfern, die uns in der Renovierungsphase immer wieder spontan zur Seite gestanden haben und der Stadt Heusenstamm, die die Kosten der Renovierungsarbeiten übernommen hat.

Vorsortierter Kinderflohmarkt in der Martinseehalle

Der Förderverein der Kunstturnabteilung des TSV Heusenstamm lädt für Samstag, 09. März zum großen vorsortierten Frühlings-Basar für Kindersachen in die Martinseehalle, Martinseestr. 2, ein. Von 10.00 bis 12.30 Uhr werden Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher, Babyaustattung und Kinderfahrzeuge angeboten. Die Kleidung wird nach Größen vorsortiert zum Verkauf angeboten.

Teilnehmernummern sind ab sofort per E-Mail unter flohmarkt@tsv-heusenstamm-kunstturnen.de erhältlich.

Renovierungsarbeiten in unserer Kunstturnhalle

Endlich! Nach langem Warten werden nun Teile der Kunstturnhalle Martinsee renoviert.

Wir bekommen eine komplett neue Grube, samt neuer Akrobahn. Aber um neue Elemente einzubauen zu können, musste das alte Material erstmal beseitigt werden.

Dazu haben sich am Wochenende über 30 Eltern von Kindern aus dem Leistungs- und Breitensport im Gerätturnen, als auch den Cheerleader zusammengefunden.  Über 4 Stunden lang arbeiteten alle mit einem enormen Einsatz und Engagement.

Es wurde der Teppich auf der Anlaufbahn rausgerissen und die alte Akrobahn aus dem Boden ausgebaut.

Die größte Herausforderung stellte allerdings die Grube dar. Über 1,70 Meter tief und etliche Meter lang, musste der Schaumstoff rausgeholt werden. Die losen Schaumstoffschnitzel waren dabei noch ein Leichtes. Darunter befand sich eine riesige Schaumstoffschicht, die fest aneinander verklebt und mühevoll auseinandergeschnitten und gerissen werden musste. Der Staub in den alten Matten war enorm. Mit Staubmasken arbeiteten sich die Helfer mühevoll durch die Grube.

Zwei riesige Container sind bereits voll und werden in den kommenden Tagen ein zweites Mal befüllt werden. Anschließend muss die Halle noch vom Staub befreit werden, bevor die neuen Prallschutzwände und Matten durch eine Firma eingebaut werden können.

Wir sagen ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer!

Ihr ward spitze!

Erfolgreiche Teilnahme am Leistungstest

Alle Mädchen der Altersklassen 7 und 8 absolvierten zum Ende des Jahres ihren Leistungstest am Stützpunkt in Frankfurt.

Dabei werden sie in verschiedenen athletischen Bereichen, wie Beweglichkeit, Schnelligkeit und Kraft ausgiebig unter die Lupe genommen.

Im technischen Bereich müssen die Athletinnen an allen Geräten einschließlich Schlaufen und Trampolin ihr Können unter Beweis stellen. Dabei werden schon einige Dinge geprüft, die erst im kommenden Jahr für ihre Übungen relevant sind.

Knapp 7 Stunden verbrachten die Turnerinnen dazu in der Halle, was besonders bei den jungen Turnerinnen ein hohes Maß an Konzentration erfordert.

Samstags waren Gloria van Eck, Leah Schwarze, Emily Mühle und Sophia Bünder am Start. Gemeinsam mit 24 weiteren Turnerinnen hieß es alles zu geben. In der Athletik zeigten alle Turnerinnen zwischen 85 und 78 Prozent, ein tolles Ergebnis. In der technischen Überprüfung führte Gloria das Gesamtfeld mit 71% Punkten deutlich an. Und auch insgesamt erreichte sie mit dieser Leistung von 77% das beste Gesamtergebnis.

Sonntags starteten Mira Schäfer, Greta Schöndorf, Sophie Kneisel, Kira Ljung und Julie Petrovic. Auch in dieser Leistungsklasse waren 20 Turnerinnen am Start. Einen besonders starken Test zeigte Mira und konnte mit 80,7% das zweitbeste Ergebnis in der Altersklasse 8 erringen. Sophie erreichte mit 70,5 das viertbeste Ergebnis. Auch Greta (66,1%), Julie (58,2%) und Kira (57,8%) lieferten eine tolle Leistung.

Jetzt erwarten wir mit Spannung die Nominierungen für den Landeskader.

Beste Mannschaft in der Altersklasse 7

Gemeinsam mit der AK 8 ging unsere jüngste Mannschaft mit Gloria van Eck, Leah Schwarze, Sophia Bünder, Karla Ackermann und Emily Mühle an den Start. In diesem starken Teilnehmerfeld hatten sie gegen die Turnerinnen der AK 8, die durch ihre höheren Übungen mehr Punkte erturnen können, keine Chance auf einen Platz auf dem Treppchen. Sie ließen die Köpfe nicht hängen und zeigten, was sie konnten. Sie starteten parallel zu den AK 8-Turnerinnen am Barren. Bis auf kleine Haltungsfehler kamen sie sauber durch ihre Übungen. Gloria konnte mit 13,4 Punkten die zweitbeste Wertung des Tages in dieser Stufe erzielen, dicht gefolgt von Leah mit 13,20 Punkten. Am Schwebebalken erzielte ebenfalls Gloria mit nur 1,25 Punkten Abzug und einem vollen Ausgangswert mit 13,75 Punkten das beste Ergebnis. Am Boden überzeugte mit großem Vorsprung Emily und erhielt 13,40 Punkte. Aber auch der Rest der Mannschaft turnte über 12 Punkte, was ein phantastisches Mannschaftsergebnis ist. Zuletzt ging es noch an den Sprung. Mit hohen Wertungen von 14,5 und 14,15 Punkten konnte sie auch hier viele Punkte für die Mannschaft sammeln.

Am Ende war die Freude riesig, als sie für den 4. Platz aufgerufen wurden. Sie waren die jüngste Mannschaft im Teilnehmerfeld, die einzige mit ausschließlich Turnerinnen des Jahrganges 2011.

Ein riesiger Dank geht in diesem Zusammenhang an unser großes und phantastisches Trainerteam. Allen voran an Dan und Camelia, die Großartiges in den vergangenen 1,5 Jahren auf die Beine gestellt haben.

Aber auch ein großes Dankeschön an alle, die an uns geglaubt habe und uns geholfen haben die Turntalentschule aufrecht zu erhalten.