2 x Gold und 3 x Silber bei Hessischen Nachwuchsmeisterschaften

Sechs Nachwuchsturnerinnen zeigten gestern in Limburg bei den hessischen Nachwuchsmeisterschaften im Mehrkampf ihr Können an Sprung, Barren, Balken und Boden und bewiesen, dass sich das harte Training der letzten Monate gelohnt hat. Die Schützlinge von Pavel Kolesnichenko und Anne Böhme konnten 5x Edelmetall nach Heusenstamm holen.

Im ersten ausgetragenen Wettkampf des Tages schaffte Yaltah Katharina Böer mit sauberen Übungen den Sprung auf das Treppchen und sicherte sich einen tollen 2. Platz. Während sie noch strahlte und ihren Pokal bewunderte, startete für die anderen Heusenstammer Mädchen der Wettkampf. Bereits beim Einturnen zeigte sich, dass starke Konkurrenz am Start war. Nun hieß es Nerven bewahren und genug Selbstvertrauen aufzufahren, um sich hiervon nicht beeindrucken zu lassen. Für Anna, Josephine und Nina stand gleich zu Beginn die Balkenübung auf dem Programm. Nina und Josephine absolvierten ihre Übungen nahezu fehlerfrei und schafften sich somit eine hervorragende Ausgangssituation für den restlichen Wettkampf. Ein paar kleine Unsauberkeiten in der Balkenübung von Anna sollten später der Grund dafür sein, dass sie die angestrebte Goldmedaille nur knapp verpasste. An allen anderen Geräten zeigte Anna Katharina Kneisel nämlich Spitzenleistungen und landete somit in der Meisterklasse 9 auf dem 2. Platz.
Josephine und Nina turnten nicht nur am Balken, sondern auch am Boden, Sprung und Barren einen sauberen, konzentrierten Wettkampf in der Leistungsklasse 10. Mit einem gewaltigen Punkteabstand vor der Drittplatzierten sicherte sich Nina Seiz den zweiten Platz hinter Josephine Bureik, die sich über die Goldmedaille freuen durfte.
Emelie Hornak konnte ebenfalls sehr gute Leistungen abrufen und stand deshalb in der Leistungsklasse 9 ganz oben auf dem Treppchen.
Carlotta Zinke hatte leider heute nicht ihren besten Tag erwischt und musste einen unglücklichen Sturz von Balken und Barren hinnehmen. Damit verspielte sie ihre Chancen auf eine Platzierung in den Medaillenrängen, landete in der Meisterklasse 8 aber trotzdem noch auf einem hervorragenden 5. Platz.
Nach drei anstrengenden Wettkampfwochenenden in Folge (auch für unsere Kampfrichterinnen Simone Möller und Meike Bohnert) bleibt nur wenig Zeit für Regeneration. Schließlich bestreiten die Mädchen Anfang November bereits die hessischen Nachwuchsmannschaftsmeisterschaften und würden sich selbstverständlich auch dort gern einen Podestplatz erkämpfen.