Turn-Olympiasiegerin Maxi Gnauck zu Gast in Heusenstamm

Alle Wettkämpfe des ersten Halbjahres sind geturnt, in der Schule sind die Zeugnisse bereits geschrieben, da gibt es vor der Sommerpause noch einen Höhepunkt in der Turn-Abteilung der TSV Heusenstamm zu vermelden. Das Schweizer „Turnzentrum Emme“ kam vergangene Woche zum 4-tägigen gemeinsamen Training in die Kunstturnhalle am Martinsee. Ihre Trainerin Maxi Gnauck ist bereits das zweite Mal bei der TSV zu Gast. Beim letzten Besuch hatte sie ihre Olympiamedaillen von 1980, Gold und Silber, sowie 5x WM-und EM-Gold im Gepäck, doch diesmal kamen 4 ihre jetzigen Turn-Schülerinnen zum Training mit in die Halle, frisch gebackene Schweizer (Amateur-)Meisterinnen. Da hieß es für die TSV Kunstturnerinnen noch einmal voll Gas zu geben und voneinander zu lernen. „Das Training hat ganz viel Spaß gemacht, vor allem das gemeinsame Erwärmungsprogramm“, strahlt die 10-jährige Josephine Bureik. Auch für das TSV-Trainerteam waren diese 4 Tage sehr bereichernd. Da wurde um Techniken diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht ….wann hat man schon mal wieder eine Olympiasiegerin zum gemeinsamen Training in Halle. Den Schweizer Turnerinnen hat es sichtlich gefallen, da auch eine Flughafenrundfahrt, ein Indoor-Klettererlebnis und das Freibad mit auf dem Programm standen.

Schweizer und Heusenstammer Turnerinnen, rechts: TSV Trainer Anne Böhme und Pavel Kolesnichenko (im orangenen T-Shirt), Maxi Gnauck (im blauen T-Shirt)
Schweizer und Heusenstammer Turnerinnen, rechts: TSV Trainer Anne Böhme und Pavel Kolesnichenko (im orangenen T-Shirt), Maxi Gnauck (im blauen T-Shirt)