Turn-Olympiasiegerin Maxi Gnauck zu Gast in Heusenstamm

Alle Wettkämpfe des ersten Halbjahres sind geturnt, in der Schule sind die Zeugnisse bereits geschrieben, da gibt es vor der Sommerpause noch einen Höhepunkt in der Turn-Abteilung der TSV Heusenstamm zu vermelden. Das Schweizer „Turnzentrum Emme“ kam vergangene Woche zum 4-tägigen gemeinsamen Training in die Kunstturnhalle am Martinsee. Ihre Trainerin Maxi Gnauck ist bereits das zweite Mal bei der TSV zu Gast. Beim letzten Besuch hatte sie ihre Olympiamedaillen von 1980, Gold und Silber, sowie 5x WM-und EM-Gold im Gepäck, doch diesmal kamen 4 ihre jetzigen Turn-Schülerinnen zum Training mit in die Halle, frisch gebackene Schweizer (Amateur-)Meisterinnen. Da hieß es für die TSV Kunstturnerinnen noch einmal voll Gas zu geben und voneinander zu lernen. „Das Training hat ganz viel Spaß gemacht, vor allem das gemeinsame Erwärmungsprogramm“, strahlt die 10-jährige Josephine Bureik. Auch für das TSV-Trainerteam waren diese 4 Tage sehr bereichernd. Da wurde um Techniken diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht ….wann hat man schon mal wieder eine Olympiasiegerin zum gemeinsamen Training in Halle. Den Schweizer Turnerinnen hat es sichtlich gefallen, da auch eine Flughafenrundfahrt, ein Indoor-Klettererlebnis und das Freibad mit auf dem Programm standen.

Schweizer und Heusenstammer Turnerinnen, rechts: TSV Trainer Anne Böhme und Pavel Kolesnichenko (im orangenen T-Shirt), Maxi Gnauck (im blauen T-Shirt)
Schweizer und Heusenstammer Turnerinnen, rechts: TSV Trainer Anne Böhme und Pavel Kolesnichenko (im orangenen T-Shirt), Maxi Gnauck (im blauen T-Shirt)

Landesliga IV – 2. Wettkampf in Hoof

Der 2. Wettkampf der jungen Ligamannschaft der TSV Heusenstamm in Hoof stand am 03.07.16 auf dem Programm. Das Team um Manya Faber, Elisa Zinke, Ainhoa Trujillo Ureba, Nia Riebel, Nina Seiz sowie Gastturnerin Alexandra Rantsevich trat an, um den tollen 5. Platz vom ersten Wettkampf des Jahres zu verteidigen. Franziska Helmer konnte leider nur zur mentalen Unterstützung dabei sein, da ihr gebrochener und frisch operierter Finger derzeit noch auskuriert werden muss.

Die Mädels trumpften mit sehr sauberen, ausdrucksstarken Übungen am Boden auf und Manya zeigte eine nahezu perfekte Übung am Balken. Leider hatte das Team den einen oder anderen Sturz am Balken und Barren zu verzeichnen, sodass die Mannschaft in der Gesamtwertung auf den 8. Tabellenrang abrutschte.

Der knappe Abstand zu den vorderen Tabellenplätzen und der tolle Zusammenhalt des Teams lassen allerdings auf eine Verbesserung der Platzierung beim dritten und letzten Wettkampf des Jahres im November in Mörlenbach hoffen.

20160703_171027
Ainhoa, Nina, Elisa, Nia, Manya, Franzi, Sascha

Hess. Nachwuchsmeisterschaften Einzelgeräte

Vor heimischen Publikum bestritten die Nachwuchsturnerinnen der TSV die Hess. Meisterschaften Einzelgeräte. Für Yaltah Katharina Böer war es der erste Wettkampf überhaupt. Sie startete in der Altersklasse 7 und legte gleich einen tollen Start hin. Am Boden und am Sprung holte sie die Silbermedaille, am Schwebebalken und Barren erreichte sie in einem großen Teilnehmerfeld jeweils den 4. Platz. In der Altersklasse 8 startete für die TSV Heusenstamm Carlotta Zinke. Auch sie konnte ihre ausgezeichneten Trainingsergebnisse im Wettkampf umsetzen und errang ebenfalls zwei Silbermedaillen am Boden und am Schwebebalken. Am Sprung reichte es zu Platz 5.
Anna Katharina Kneisel, Mitglied im Hess. Landeskader, zeigte ihr ganzes Können in der Altersklasse 9. Sie errang einen kompletten Medaillensatz und war damit die erfolgreichste Turnerin der TSV. Am Barren wurde sie verdient mit großem Abstand vor der Zweitplazierten Hessenmeisterin. Auch am Balken zeigte sie eine schöne Übung. Sie schaffte als eine von wenigen Turnerinnen alle akrobatischen Teile in der erforderlichen Ausführung und wurde mit dem 2. Platz belohnt. Am Boden gewann sie für ihre ausdrucksstarke Übung verdient die Bronzemedaille. Ebenfalls in der Altersklasse 9 startete ihre Vereinskollegin Svenja Krumholz. Svenja belegte Platz 4 am Balken sowie Platz 8 am Boden.
Bei den zehnjährigen vertrat Josephine Bureik die TSV. Sie erreichte am Balken und Boden Platz 4, am Sprung wurde sie 6.

Landesliga IV – 1. Wettkampf in Heusenstamm

Nina Seiz (9 Jahre), Elisa Zinke (11 Jahre), Nia Riebel (12 Jahre), Ainhoa Trujillo Ureba (12 Jahre) und Manya Faber (12 Jahre) haben allen Grund zum Strahlen. Bei ihrem Debut in der Landesliga IV im Kunstturnen hat sich die Mannschaft der TSV Heusenstamm hervorragend geschlagen. In einem unglaublich großen Teilnehmerfeld von 21 Mannschaften erturnten die Mädchen einen respektablen 5. Tabellenplatz und liegen damit nur 0,15 Punkte hinter Rang 4. Auch auf Platz 3 fehlen nur 1,8 Punkte.
Die mit Abstand jüngsten Teilnehmerinnen der altersoffenen Liga überzeugten vor allem am Boden und Stufenbarren mit ausdrucksstarken Übungen und haben durchaus die Chance sich bei den weiteren Wettkämpfen am 03.07.16 im nordhessischen Hoof und am 20.11.16 in Mörlenbach noch weiter nach vorne zu turnen. Trainerin Simone Möller ist zufrieden: „Die Mädchen haben großes Potential. Gemeinsam mit meinen Trainerkollegen Pavel Kolesnichenko und Anne Böhme werde ich weiterhin versuchen den Schwierigkeitsgrad der Übungen zu erhöhen und noch mehr Sicherheit am Schwebebalken zu erzielen.“ Gerade an diesem Gerät mussten die Mädchen leider Stürze verzeichnen und verloren dadurch einige wertvolle Punkte.

Hessische Einzel-Landesfinale

Bereits im März hatte sich Franziska Helmer in der P6 bei den Einzelmeisterschaften für das Hessische Einzel-Landesfinale am 08. Mai qualifiziert. Am vergangenen Sonntag war es dann soweit, das Landesfinale mit den 37 besten Turnerinnen aus Hessen wurde in Ahnatal-Heckershausen ausgetragen.
Franziska startete in ihrem Wettkampf als jüngste Turnerin und begann den Vierkampf am Schwebebalken. Sie zeigte eine gute Übung mit kleineren ,,Wacklern“ nach der Drehung und erhielt 13,75 Punkte. Als zweites Gerät folgte der Boden. Franziska turnte an ihrem Lieblingsgerät eine ausdrucksstarke Übung mit sehr guter Ausführung der Elemente. Sie zeigte somit die beste Übung des gesamten Wettkampfs und erhielt 15,55 Punkte. Es folgten der Handstützüberschlag über den Sprungtisch und eine gute Leistung am Stufenbarren.
Im Gesamtergebnis erreichte Franziska 55,65 Punkte und durfte sich über Platz 14 freuen.

Franziska Helmer
Franziska Helmer

Einzelmeisterschaften P- und LK-Stufen

Am 12. + 13.03. fanden die diesjährigen Einzelmeisterschaften der P- und LK-Stufen, sowie die damit verbundenen Qualifikationswettkämpfe für die hessischen Einzel-Landesfinalwettkämpfe statt.
Am Samstag starteten Franziska Helmer in der P6 und Anna Helmer in der P5. Beide starteten als einige der jüngsten Turnerinnen in ihrem Teilnehmerfeld. Anna Helmer erreichte hierbei den 10. Platz und konnte vor allem am Stufenbarren und Boden sehr gute Übungen präsentieren. Franziska erturnte am Boden 15,45 Punkte und zeigte damit an diesem Gerät mit großem Abstand die beste Übung in ihrem Wettkampf. Auch an den Geräten Stufenbarren und Sprung zeigte Sie sehr gute Leistungen und durfte sich damit am Ende verdient über den 1. Platz freuen. Franziska konnte sich somit qualifizieren und wird die TSV Heusenstamm am 08.05. bei den hessischen Einzel-Landesfinalwettkämpfen vertreten.
Am Sonntag starteten Manya Faber, Nia Riebel und Ainhoa Trujillo Ureba mit großer Aufregung erstmals bei den Kür-Wettkämpfen. Manya Faber und Nia Riebel zeigten in der Leistungsklasse (LK) 3 vor allem am Boden sehr gute Leistungen und konnten an diesem Gerät mit 12,80 und 12,70 Punkten die höchsten Wertungen in ihrem Wettkampf erzielen. Leider mussten beide am Schwebebalken einen Sturz in Kauf nehmen, was sie wertvolle Punkte im Gesamtergebnis kostete. Manya belegte am Ende einen sehr guten 4. Platz und Nia einen guten 6. Platz. Auch Ainhoa zeigte an allen Geräten in der LK 4 durchgängig erfreuliche Leistungen und erzielte in einem großen Teilnehmerfeld den 10. Platz.

Besuch aus Berchtesgaden

IMG_3811

Besuch aus Berchtesgaden hatten heute die Mädels in der Turnhalle. Anna Fernstädt (hinten links) hatte lange Jahre für die TSV Heusenstamm geturnt, bevor sie mit ihrer Familie nach Berchtesgaden umzog. Dort turnte sie noch einige Zeit weiter bevor sie sich ganz ihrer neuen Sportart, dem Skeleton, widmete. Hier sammelt sie mittlerweile eine Medaille nach der anderen. In der vergangenen Saison gewann Anna Fernstädt unter anderem bei der Skeleton Junioren WM Bronze. Wir wünschen Anna viel Glück und Erfolg für Ihre weitere Karriere. Turnen ist eben eine tolle Grundlage für viele Sportarten.