5 Titel bei Hessischen Meisterschaften

Am 1. Juniwochenende konnten sich die Mädchen bei den Hessischen Meisterschaften – ausgetragen im Rahmen des Landeskinderturnfestes in Gießen – mit gleichaltrigen Turnerinnen aus anderen Turntalentschulen und Vereinen messen.

Morgens gingen die vier Mädchen der TSV der AK 7 (Gloria van Eck, Sophia Bündner, Diana Sersniova und Lea Schwarze) in den Wettkampf und erreichten fünf Top Ten Platzierungen in einer Konkurrenz von über 30 Turnerinnen. Gloria van Eck wurde am Sprung 2. und freute sich über ihren Podiumsplatz. Leah Schwarze landete an 3 Geräte unter den besten 6 Turnerinnen.

Mittags traten die fünf AK 8 Turnerinnen (Kira Ljung, Julie Petrovic, Greta Schöndorf, Mira Schäfer und Sophie Kreisel) an. Mit einer blitzsauberen und ausdrucksstarken Übung am Schwebebalken entschied Sophie Marie Kneisel mit 13,95 Punkten die Konkurrenz deutlich für sich und wurde Hessenmeisterin. Greta Schöndorf wurde mit 14,55 Punkten und einer Silbermedaille am Sprung belohnt. Mit einer ausgeglichenen Gesamtleistung überzeugte Mira Bella Schäfer und landete an drei Geräten unter den Top Sechs. Mit insgesamt 11 Top Ten Platzierungen hinterließen die TSV Mädchen in einem Feld von 28 Turnerinnen einen sehr starken Eindruck.

Abends zeigten dann die Turnerinnen in den Altersklassen 9, 10 und 11 ihre sehr schwierigen Übungen. Mit souveränen Balken- und Bodenübungen mit allen Höchstschwierigkeiten holte sich Nadine Christof zwei Titel sowie am Sprung und am Barren zwei Vize-Titel in der AK 10 in einem Starterfeld von vier Mädchen.

In der höchsten und auch schwierigsten Altersklasse 11 zeigte Anna-Katharina Kneisel eine dynamische und sauber geturnte Bodenübung und wurde mit dem Hessentitel belohnt. Mit ihren beiden sehr guten Sprünge landete sie ebenfalls ganz oben auf dem Podest. Am Schwebebalken wurde Anna Hessische Vize-Meisterin.

Der große Trainingsaufwand der Turnerinnen und der unermüdliche und kompetente Einsatz der beiden Trainer wurde mit großartigen Leistungen, vielen Medaillen und einem sehr starken Eindruck bei den Hessischen Meisterschaften belohnt.

Leistungstest AK 6

Die Mädchen des Jahrganges 2012 unserer Turntalentschule starteten an ihrem ersten Leistungstest des Hessischen Turnverbandes.

An 10 Stationen mussten sie ihr Können unter Beweis stellen. Trotz der großen Hitze kämpften sich die Mädels durch die Kraft- und Beweglichkeitstests. An Stationen wie Sprint, Tauklettern und Seilspringen zeigten sie ihre Schnelligkeit und Beinkraft. Weiter ging es zu den Stationen, an denen Stützkraft und die Bauchmuskulatur extrem gefragt war.
Zum Ende zeigten sie noch, wie Beweglichkeit an verschiedenen Stationen mit Spagatübungen und der Brücke.

Nach 2 Stunden voller Konzentration und großer Anstrengung konnten sie ihre verdienten Medaillen entgegen nehmen. Carlotta Jakoby freute sich über einen hervorragenden 8. Platz. Sophia Reschke und Antonia Maier belegten einen tollen 13. Platz, knapp gefolgt von Elina Petrov auf Platz 15, Nora Wolff wurde 19. und Fabijana Arnold erreichte Platz 22.

Landesliga III und V

Am letzten Maiwochenende fand in Florstadt am Samstag der erste Wettkampf der Landesliga 3 statt. Das noch sehr junge Team, bestehend aus Elisa Zinke, Nancy Ceynowa, Josephine Bureik, Nia Riebel und Manya Faber präsentierte sich hier in Topform. Der Wettkampf begann für das Team am Balken. Elisa turnte als erste für die Mannschaft und überzeugte mit einer fehlerfreien Übung ohne Sturz, Nia folgte Ihrer Teamkollegin und konnte erstmals den neu erlernten Hocksalto zeigen. Nancy turnte als letzte am Balken und zeigte Höchstschwierigkeiten wie z.B. Menichelli-Spreizsalto, freies Rad etc. und erhielt hierfür verdient 13,25 Punkten. Das bedeutete für sie die Tageshöchstwertung am Balken. Weiter ging es für das Team am Sprung. Manya und Josephine zeigten einen Überschlag mit jeweils einer halben Drehung in beiden Flugphasen und sicherten somit wertvolle Punkte für das Team. Nancy zeigte als einzige Turnerin im Wettkampf einen Yurchenko gebückt und erhielt 13,05 Punkte. Nia turnte den Tsukahara gehockt und erreichte mit 13,20 Punkten die Tageshöchstwertung. Mit 51,35 Punkten als Mannschaftsergebnis an diesem Gerät platzierte sich das Team nach 2 Geräten auf Platz 2 knapp hinter dem TV Münster. An den letzten Geräten, Boden und Stufenbarren, lief leider nicht alles optimal. Am Stufenbarren mussten die Mädels den ein oder anderen Sturz verzeichnen und am Boden traf gleich zwei Turnerinnen ein Black-out. Bei der Verkündung war die Freude dann riesig, trotz einiger Fehler, hatte es am Ende gereicht. Das Team erreichte mit 183,45 Punkten einen hervorragenden 2. Platz im Gesamtergebnis und ließ die Mädels wieder strahlen. Jetzt heißt es für das Team weiter an den schwierigen Teilen feilen um im Oktober beim 2. Wettkampf erneute Bestleistung zu zeigen und einen eventuellen Aufstieg in die Landesliga 2 zu schaffen.

Am Sonntagmorgen turnte dann die junge Mannschaft der Landesliga V Süd. Für Amy Riebel, Elina Schäfer, Nina Seiz, Tabea Hock, Nadine Christof und Ainhoa Trujillo Ureba war dies bereits der zweite Wettkampf in diesem Jahr. Nach einem bereits erfolgreich absolvierten Wettkampf im März, lag das Team aktuell auf Platz 1. Und es hieß diesen weiterhin zu verteidigen. Die Mannschaft startete am Sprung und konnte schöne Überschläge mit jeweils einer halben Drehung in beiden Flugphasen zeigen. Weiter ging es am Barren. Mit 12,50 Punkten zeigte Nina hier eine sehr saubere und ausdrucksstarke Übung. Nadine folgte Ihrer Teamkollegin und konnte Ihre schwierige Übung mit Freier Felge in den Handstand, Rießen und Strecksalto als Abgang erstmals zeigen. Mit Ihrer schwierigen Übung sammelte sie wertvolle Punkte für das Team. Ainhoa turnte als Letzte an diesem Gerät und zeigte als einzige im Wettkampf den Konter zum oberen Holm, musste aber leider einen Zwischenschwung in Kauf nehmen. Es folgte der Balken. Besonders ausdrucksstark turnten Elina und Amy Ihre Übungen durch und erhielten gute Wertungen. Leider musste das Team an diesem Gerät einige Stürze in Kauf nehmen, was sie wertvolle Punkte kostete. Am letzten Gerät dem Boden turnte besonders Tabea eine hervorragende Übung ohne Fehler und erhielt 13,25 Punkte. Amy konnte hier erstmals die Verbindung Flick-Flack-Hocksalto zeigen und sicherte damit ebenfalls wichtige Punkte für das Team. Am Ende belegte das junge Team in der Tageswertung Platz 2. und im Gesamtergebnis weiterhin Platz 1. Somit qualifizierte sich die junge Mannschaft für das Aufstiegsfinale in die Landesliga IV Süd im Oktober. Wir drücken euch die Daumen!

Spieth-Cup 2018

Nancy Ceynowa turnte dieses Jahr bereits ihren 4. Wettkampf und konnte jedes Mal deutliche Steigerungen vorweisen.
Am 2. Maiwochenende startete sie beim Spieth-Cup, einem bundesoffenen Wettkampf, in der Nähe von Stuttgart. Drei neu erlernte Elemente konnte sie in ihre Kür-Übungen einbauen.
Sie begann ihren Wettkampf am Boden und zeigte erneut den Doppelsalto und das erste Mal eine Doppelschraube. Auch in der Darbietung konnte sie punkten und freute sich über 10,55 Punkte. Am Sprung zeigte sie erstmals einen Yurchenko-Sprung, also Rondat aufs Brett rückwärts über die Flick-Flack-Position auf den Tisch und einem anschließenden Salto rw gebückt. Hier zählte sie zu den besten Turnerinnen des Tages. Auch am Barren gab es eine gute Wertung. Am Schwebebalken zeigt Nancy eine Menni mit anschließendem Spreizsalto in Verbindung. Auch wenn sie leider den Balken verlassen musste, war es eine hervorragende Leistung. Trotz der vielen neuen Elemente konnte sie ihre Punktzahl im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen ausbauen und freute sich über einen tollen 8.Platz.
Greta Schöndorf durfte sich ebenfalls das erste Mal auf einem bundesoffenen Wettkampf präsentieren. In der Altersklasse 8 ging sie in einem großen Teilnehmerfeld an den Start. Souverän startete sie am Boden und turnte einen tollen Rondat Flick-Flack. Am Sprung hieß es über die Handstandposition auf einen 90 cm hohen Block zu springen. Hier gehörte sie mit zu den besten Turnerinnen. Am Stufenbarren schaffte sie ihre Kippe unten hervorragend und konnte die Übung ohne Pause durch turnen. Am oberen Holm hatte sie leider etwas viel Schwung für die Kippe und hatte somit eine Unterbrechung in der Übung. Den Schwebebalken turnte Greta ohne Sturz. Am Ende wurde sie mit einem tollen 26. Platz gegen die starke Konkurrenz aus den großen Stützpunkten Stuttgart, Mannheim und Heidelberg belohnt.
Herzlichen Glückwunsch!

Qualifikation für Deutschland-Cup und Hessische Jugendmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden in Kassel die Hessischen Jugendmeisterschaften und das Hessische Landesfinale der LK 1 + 2 in Kassel statt.

Morgens starteten Josephine Bureik, Elisa Zinke und Emelie Hornak bei den 10-13-Jährigen. Der Wettkampf begann für das Trio am Boden, wo Elisa mit einer sehr guten Ausführung und anspruchsvollen Elementen 13,10 Punkte erhielt, dies bedeutete die höchste Wertung im Wettkampf. Am Sprung zeigten Emelie und Josephine bereits einen Überschlag mit jeweils einer halben Drehung in beiden Flugphasen und sicherten sich wertvolle Punkte – insbesondere Josephine, die mit 13,00 Punkten den besten Sprung zeigte. Auch am Barren zeigten die Turnerinnen flüssig durchgeturnte Kür Übungen und erhielten dafür hohe Wertungen, besonders Emelie glänzte hier durch Ihre sehr gute Ausführung und erzielte mit 12,00 Punkten die höchste Wertung der Konkurrenz. Am letzten Gerät dem Schwebebalken bewiesen Elisa und Josephine nochmal Nervenstärke und absolvierten Ihre Übung nahezu problemlos und ohne Sturz. Elisa erreichte auch hier mit 12,20 Punkten die höchste Wertung des Wettkampfs. Bei der folgenden Siegerehrung wurden alle Erwartungen übertroffen: Gold für Josephine Bureik, Silber für Elisa Zinke und Platz 5 für Emelie Hornak.

Am Abend stellten sich dann Nia Riebel und Manya Faber in der LK1, sowie Nancy Ceynowa in der AK 13 bei den Hessischen Jugendmeisterschaften der starken Konkurrenz. Manya und Nia starteten Ihren Wettkampf am Boden und zeigten Ihre schwierigen Übungen mit zahlreichen hochwertigen gymnastischen Sprüngen und anspruchsvollen Akrobatikbahnen wie z.B. Halbe Schraube. Nia erzielte hier mit 13,90 Punkten die zweitbeste Wertung im Wettkampf. Zeitgleich begann Nancy Ihren Wettkampf am Barren. Sie zeigte eine sehr schöne Übung, musste aber leider einen Sturz beim Abgang Doppelsalto rückwärts gehockt in Kauf nehmen, was Sie wertvolle Punkte kostete. Es folgte der Schwebebalken und Nancy bewies unglaubliche Nervenstärke. Sie turnte ihre schwierigen Elemente wie Salto rückwärts und freies Rad fehlerfrei und erhielt mit 11,10 Punkten die zweitbeste Wertung. Für Nia und Manya folgte der Sprung. Manya erhielt hierfür 12,55 Punkte und zeigte schöne Flugphasen. Nia zeigte als einzige im Wettkampf den Tuskahara gehockt und erturnte mit 13,45 Punkten die höchste Wertung. Nancy zeigte den gleichen Sprung in gebückter Ausführung und sicherte sich wertvolle Punkte. Ebenfalls wertvolle Punkte sicherten sich Nia und Manya am Barren und absolvierten Ihre Übungen fehlerfrei. Nia turnte auch hier die schwierigste und beste Übung des Wettkampfs. Mit 11,20 Punkten erhielt Sie die Tageshöchstwertung. Nach drei Geräten lag Nia somit auf Platz 1 und konnte sich sogar einige Zehntel Vorsprung aufbauen. Der Schwebebalken sollte die Entscheidung bringen – nun galt es für die Turnerinnen trotz Nervosität konzentriert ans letzte Gerät zu gehen. Manya gelang dies mit Bravour, sie meisterte Ihre Übung ohne Sturz und erzielte mit 11,15 Punkten die drittbeste Wertung der Konkurrenz. Nia musste leider 2 Stürze in Kauf nehmen, was sie wertvolle Punkte kostete. Für Nancy war das letzte Gerät der Boden. Sie zeigte Ihre wunderschöne Choreographie mit schwierigen Akrobatikbahnen wie z.B. Doppelsalto gehockt, Schraube und Strecksalto vorwärts in sehr guter Ausführung und erturnte 11,65 Punkte. An diesem Gerät musste sie sich nur mit zwei Zehntel der Bundeskaderathletin Seyna N’Doye geschlagen geben. Am Ende belegten Nancy und Manya Platz 3 und Nia Platz 5 in einem sehr starken Teilnehmerfeld.

Josephine, Elisa und Manya schafften mit Ihrer Leistung die Sensation – alle drei lösten das Ticket für den Wettkampf auf Bundesebene! Glückwunsch!

Erfolgreicher Start in die Wettkampfsaison für Nancy Ceynowa

Nancy Ceynowa startete erfolgreich in ihre Wettkampfsaison. Nach einem nicht ganz so erfolgreichen Jahr 2017, in dem Nancy nur wenige Wettkämpfe turnen konnte und 2 Trainerwechsel hinter sich gebracht hatte, freuen wir uns sehr, dass sich ihre Leistungen wieder deutlich steigern.

So nahm sie Mitte März an dem bundesoffenen Pre-Olympic-Youth-Cup in Essen teil. Dort konnte sie das erste Mal ihren neu erlernten Doppelsalto rückwärts am Boden zeigen. Trotz einiger Unsicherheiten freute sie sich am Ende in einem starken Teilnehmerfeld mit 37,40 Punkten über einen tollen 15. Platz.

Eine Steigerung konnte sie nun Anfang April bei den Badischen Open erzielen. Stufenbarren und der Schwebebalken liefen noch nicht ganz optimal. Dafür konnte sie mit einem sehr schönen Tsukahara gebückt am Sprung beeindrucken und erhielt dafür 12,00 Uhr und damit nicht mal mehr einen Punkt hinter den Top-Turnerinnen. Am Ende erzielte Nancy einen ausgezeichneten 11. Platz.

Nun ist sie für die Deutschen Jugendmeisterschaften gemeldet und wir hoffen, dass ihr aufgrund ihrer Leistung ein Platz für diesen begehrten Wettkampf zugeteilt wird.

Ein Dankeschön für die Bereitstellung der Bilder an Ralf Gloger.

Hessischer Rundfunk zu Gast in Heusenstamm

In den Osterferien hatten wir Besuch des Hessischen Rundfunks. Mit Kamera und Mikrofon ausgestattet haben sie uns 2 Stunden in der Turnhalle besucht.

Unsere Turnerin Anna Kneisel, Altersklasse 11, hatte die Möglichkeit bekommen, sich mit ihrem außergewöhnlichen Alltag im Leistungssport begleiten zu lassen. Zuerst wurde mit Anna ein Interview über ihr Leben mit dem Sport geführt. Trotz ihrer Aufregung gab Anna souverän ihre Antworten und erzählte, wie sich das tägliche Training mit der Schule kombinieren lässt, was daran so viel Spaß macht. Dann begleiteten die Filmcrew  Anna an den Geräten und filmten Anna beim Turnen. Sowohl am Barren, Balken, als auch bei der Bodenakro durfte sie zeigen, was sie kann.

Auch für alle anderen Kinder war die Anwesenheit des Kamerateams sehr spannend. Ein großer Dank geht an das Kamerateam, dass Anna so toll geholfen hat, ihren ersten Einsatz im Fernsehen zu meistern.

Die Sendung läuft im HR3, evtl. auch in der ARD zum Thema „Mein perfekter Tag“. Genaue Sendezeiten stellen wir noch ein.

Gold für Nina Seiz, Silber für Tabea Hock und Elina Schäfer, Bronze für Emelie Hornak

Simone Möllers Team schaffte am 25.02.18 einen fantastischen Start in die neue Wettkampfsaison und präsentierte sich in Topform.
Bei den Qualifikationswettkämpfen des Turngau Offenbach-Hanau für die Hessischen Einzel-Landesfinals konnten die Turnerinnen der TSV Heusenstamm in der LK 3 und LK 4 insgesamt vier Podestplätze erzielen.

Aber von vorne:
Der Start schien zunächst gar nicht optimal, da sich Ainhoa Trujillo Ureba zwei Tage vor dem Wettkampf verletzte und deshalb leider nicht in der LK 2 starten konnte.
In der LK 3 der Jahrgänge 2005 und 2006 traten Nina Seiz und Tabea Hock für die TSV Heusenstamm an und demonstrierten an allen Geräten Sicherheit, Können und Ausdrucksstärke. Nina hatte am Schluss die Nase mit 0,05 Punkten vorn und konnte sich die Goldmedaille erturnen, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Tabea auf Platz 2.
Gleich vier Turnerinnen traten für die TSV in der LK 4 (Jahrgang 2006-2009) an: Yaltah Boer, Amy Riebel, Elina Schäfer und Emelie Hornak zeigten sehr schöne Übungen. In einem großen Teilnehmerfeld schaffte Elina sensationell den Sprung auf Rang 2. Emelie landete (durch einen kleinen Patzer am Balken) dicht dahinter auf Rang 3, zeigte im Wettkampf mit 13.1 Punkten den Zweitbesten Sprung des Wettkampfs. Amy erzielte am Ende Platz 5 und erturnte mit 12.1 Punkten die zweitbeste Wertung am Balken und Yaltah, die jüngste im Team erturnte Rang 13 und zeigte eine sehr schöne Barrenübung, die ebenfalls die zweitbeste Wertung des Wettkampfs erhielt.

Und auch Marlene Hühn hatte ihren ersten Einsatz als Kampfrichterin und meisterte diesen souverän. Wir danken ihr für ihren Einsatz.

Es qualifizierten sich jeweils die ersten beiden Plätze der Wettkämpfe für die Hessischen Einzel-Landesfinals. Somit schafften Nina Seiz, Tabea Hock und Elina Schäfer mit ihren hervorragenden Leistungen die Qualifikation für die Hessischen Einzel-Landesfinals am 05.05.18 in Bürstadt und werden versuchen dort ebenso souverän aufzutreten und erneut Medaillenplätze zu erzielen.

 

Medaillenplätze in der AK 9-12

Auch ab der Altersklasse 9 mussten die Turnerinnen der TSV Heusenstamm bei dem diesjährigen Leistungstest an den Start. 2 Tage und insgesamt über 10 Stunden lang mussten sie immer wieder an den Geräten und in einem Athletiktest ihr Können unter Beweis stellen. Erfreulicherweise konnten sich alle Turnerinnen über einen Medaillenplatz am Ende freuen. Nadine Christof wurde 3. in der AK 9, Anna Kneisel belegte den 2.Platz in der AK 10 und Nancy Ceynowa durfte sich ebenfalls über einen 2.Platz freuen.

Platz 1, 2 und 3 beim LVT für Sophie Kneisel, Mira Schäfer und Greta Schöndorf

Sehr erfolgreich schlossen unsere jüngsten Wettkampfturnerinnen der Altersklasse 7 das Jahr 2017 ab.

Einen langen Tag hatten Sophie Kneisel, Greta Schöndorf, Mira Schäfer, Kira Ljung und Julie Petrovic vor sich. Am Ende des Jahres steht der Test zur Überprüfung der athletischen und technischen Leistungen an. So schnell wie es geht das Tau hinauf, Sit ups, Handstände, Spagat und viele weitere Übungen erfordert der Athletiktest. Anschließend geht es noch an die Geräte. Neben den üblichen Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden, wird hier auch Schlaufen und Trampolin geprüft. Über 6 Stunden mussten die Turnerinnen immer wieder an die Geräte und sich konzentrieren. Im Anschluss wurde alles noch ausgewertet und das Warten machte es besonders spannend.

Am Ende hatte sich der anstrengende Tag gelohnt. Sophie Kneisel belegte den 1. Platz, knapp gefolgt von Mira Schäfer auf Platz 2 und Greta Schöndorf auf dem dritten Platz. Und auch Kira Ljung und Julie Petrovic konnten sich in einem starken Teilnehmerfeld von 19 Teilnehmerinnen aus ganz Hessen über ihren 9. und 12. Platz freuen.